Ars brevis vita longa

+ Flora Gjinovci Buberle jusqu’au 3 avril 2010 La Locomotive La Chaux-de-Fonds

Posted in ., arts by sweetsweetzerland on 10/03/2010

Smrt de la série La Principauté Noire

D’origine tchèque, Flora Gjinovci Buberle est née à Genève en 1982. Elle est diplômée de la Haute Ecole d’Art et de Design de Genève depuis 2008. Elle vit et travaille à Prague.

1- Pourriez-vous décrire votre oeuvre?
Smrt (la mort, en tchèque) est un collage issu d’une série nommée La Principauté Noire.
C’est la première fois que je présente au public mes travaux picturaux, disposés dans différents endroits de la Galerie La Locomotive, à la Chaux-de-Fonds.

2- Quelles sont les références auxquelles vous faites appel?
Comme pour la majorité de mon travail, je fais appel à mon enfance, une ressource inépuisable. Mes dessins font également écho à la littérature, notamment au recueil de légendes « La Nuit sous le pont de pierre » de Leo Perutz, mais également au « Lied vom Kindsein » (« Le Chant de l‘Enfance ») de Peter Handke – qui me guide depuis de nombreuses années.

3- De quelle manière aimeriez-vous que votre oeuvre soit perçue?
A l’image du Lied vom Kindsein de Peter Handke :
„Als das Kind Kind war,
ging es mit hängenden Armen,
wollte der Bach sei ein Fluß,
der Fluß sei ein Strom,
und diese Pfütze das Meer.

Als das Kind Kind war,
wußte es nicht, daß es Kind war,
alles war ihm beseelt,
und alle Seelen waren eins.

Als das Kind Kind war,
hatte es von nichts eine Meinung,
hatte keine Gewohnheit,
saß oft im Schneidersitz,
lief aus dem Stand,
hatte einen Wirbel im Haar
und machte kein Gesicht beim fotografieren.

Als das Kind Kind war,
war es die Zeit der folgenden Fragen:
Warum bin ich ich und warum nicht du?
Warum bin ich hier und warum nicht dort?
Wann begann die Zeit und wo endet der Raum?
Ist das Leben unter der Sonne nicht bloß ein Traum?
Ist was ich sehe und höre und rieche
nicht bloß der Schein einer Welt vor der Welt?
Gibt es tatsächlich das Böse und Leute,
die wirklich die Bösen sind?
Wie kann es sein, daß ich, der ich bin,
bevor ich wurde, nicht war,
und daß einmal ich, der ich bin,
nicht mehr der ich bin, sein werde?

Als das Kind Kind war,
würgte es am Spinat, an den Erbsen, am Milchreis,
und am gedünsteten Blumenkohl.
und ißt jetzt das alles und nicht nur zur Not.

Als das Kind Kind war,
erwachte es einmal in einem fremden Bett
und jetzt immer wieder,
erschienen ihm viele Menschen schön
und jetzt nur noch im Glücksfall,
stellte es sich klar ein Paradies vor
und kann es jetzt höchstens ahnen,
konnte es sich Nichts nicht denken
und schaudert heute davor.

Als das Kind Kind war,
spielte es mit Begeisterung
und jetzt, so ganz bei der Sache wie damals, nur noch,
wenn diese Sache seine Arbeit ist.

Als das Kind Kind war,
genügten ihm als Nahrung Apfel, Brot,
und so ist es immer noch.

Als das Kind Kind war,
fielen ihm die Beeren wie nur Beeren in die Hand
und jetzt immer noch,
machten ihm die frischen Walnüsse eine rauhe Zunge
und jetzt immer noch,
hatte es auf jedem Berg
die Sehnsucht nach dem immer höheren Berg,
und in jeder Stadt
die Sehnsucht nach der noch größeren Stadt,
und das ist immer noch so,
griff im Wipfel eines Baums nach dem Kirschen in einemHochgefühl
wie auch heute noch,
eine Scheu vor jedem Fremden
und hat sie immer noch,
wartete es auf den ersten Schnee,
und wartet so immer noch.

Als das Kind Kind war,
warf es einen Stock als Lanze gegen den Baum,
und sie zittert da heute noch.“

4- Quelle est la part intime de votre oeuvre?
La Principauté Noire est un projet que je développe depuis 2007 par le biais de différents médias – installation ou dessin.
Il s’agit d’une relecture de l’histoire de ma famille : l’émigration, la séparation, la scission géographique et mentale. A travers mon regard, je redessine à ma guise les branches de mon arbre généalogique.

jusqu’au 3 avril 2010
Flora Gjinovci Buberle – La principauté noire et autres histoires
Galerie La Locomotive
rue du chemin de Fer 15
CH-2300 La Chaux-de-Fonds
du jeudi au vendredi :
de 17h à 19h
le samedi et le dimanche :
de 14h à 18h

www.lalocomotive.ch

www.buberovci.net
www.bureaudesconsultations.org

Commentaires fermés sur + Flora Gjinovci Buberle jusqu’au 3 avril 2010 La Locomotive La Chaux-de-Fonds